Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Umsetzung von Mindestanforderungen für Prognosegutachten in der Praxis : empirische Validierung unter Berücksichtigung der Rückfallquoten

  • Vor dem Hintergrund der Veröffentlichung von "Mindestanforderungen an Prognosegutachten" in 2006 wird untersucht, inwieweit diese in der Praxis bei der Erstellung prognostischer Gutachten über Gewalt- und Sexualstraftäter umgesetzt werden und sich seither die Gutachtenqualität gemessen an der Trefferquote der prognostischen Entscheidungen verbessert hat. Dazu werden Prognosegutachten über Gewalt- und Sexualstraftäter aus der JVA Freiburg und der Abteilung für Forensische Psychiatrie der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der LMU München (N = 502) aus 1999 bis 2002 und 2008 bis 2011 analysiert und günstig gerichtete Prognosegutachten mit Ergebnissen aus dem Bundeszentralregisterauszug (Stand Juni 2016) validiert. Es zeigt sich, dass die Mindestanforderungen im Gegensatz zur universitären Institution in der externen gutachterlichen Praxis nur teilweise berücksichtigt werden. Die Einhaltung der Mindestanforderungen steht in positivem Zusammenhang mit der prognostischen Trefferquote günstig gerichteter Prognosegutachten. Die Ergebnisse werden diskutiert, auf weiteren Handlungsbedarf bei der gutachterlichen Qualitätssicherung verwiesen und Einschränkungen der Studie angeführt.

Export metadata

Additional Services

Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Maximilian WertzGND, Helmut KuryORCiDGND, Martin RettenbergerORCiDGND
URL:https://rdcu.be/dwqH2
DOI:https://doi.org/10.1007/s11757-017-0458-8
Parent Title (German):Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie
Publisher:Springer
Place of publication:Berlin ; Heidelberg
Document Type:Article
Language:German
Year of first Publication:2018
Release Date:2024/01/29
Tag:Empirische Untersuchung; Forensische Begutachtung; Gutachtenanalyse; Mindestanforderung
GND Keyword:Kriminalprognose; Gewalttäter; Sexualtäter; Methode
Volume:12.2018
Issue:1
First Page:51
Last Page:60
Note:
Über den SharedIt-Link https://rdcu.be/dwqH2 stellt Springer eine kostenfreie Nur-Leseversion des Beitrags zur Verfügung.
Institutions:Kriminologische Zentralstelle (KrimZ)
DDC classes:300 Sozialwissenschaften / 360 Soziale Probleme, Sozialdienste, Versicherungen / 364 Kriminologie
KrimZ Classification:Forensische Psychologie, Psychiatrie. Kriminalprognose
Licence (German):License LogoUrheberrechtlich geschützt